Advanced Ceramics

Industrietechnik

Lange Lebensdauer mit Technischer Keramik

Im Bereich der Industrietechnik ist die Standzeit von Verschleißteilen essentiell: Im Schadensfall kann eine ganze Produktionslinie zum Stillstand kommen und hohe Kosten verursachen. Technische Keramik bietet die beste Verschleißfestigkeit, auch im Kontakt mit korrosiven oder abrasiven Medien. Daher kommen häufig Düsen, Ventile oder Dichtungen aus Technischer Keramik, zum Beispiel in Chemiepumpen, zum Einsatz. Advanced Ceramics spezialisiert sich hierbei auf Präzisionsbauteile, wie sie beispielsweise in der Dosier- und Fördertechnik für pharmazeutische Produkte oder Lebensmittel zum Einsatz kommen. Insbesondere für bewegte Teile kann Advanced Ceramics Oberflächen mit einer sehr geringen Rauheit herstellen und bietet ideale Voraussetzungen auch für tribologische Anwendungen.

Warum Advanced Ceramics?

Temperaturbeständigkeit

Für Hochtemperatur-Prozesse ist Technische Keramik bestens geeignet; in der Metallverarbeitung verhindert sie außerdem ein Verschweißen des Metalls.

Härte

Die hohe Härte der Technischen Keramik verlängert die Lebensdauer von Werkzeugen und Führungsteilen entscheidend.

Verschleißfestigkeit

Technische Keramik verringert Ausfallzeiten und verhindert Verunreinigungen im Lebensmittel- und Pharmaziebereich durch die große Abriebfestigkeit.

Korrosionsbeständigkeit

Die Förderung korrosiver Medien gelingt mit Technischer Keramik bei gleichzeitig hohen Standzeiten.

Case Study: Dosiernadel

Dosiernadel

Höchste Anforderungen bei der Automatisierung machen Keramik unverzichtbar

Für einen hoch automatisierten Klebeprozess im Automobilbereich fertigt Advanced Ceramics Dosiernadeln, die höchsten Qualitätsstandards gerecht werden müssen. Dabei wird ein hochviskoser Klebstoff durch eine kleine, eng tolerierte Bohrung gefördert. Die hohe Festigkeit der Technischen Keramik ist dabei essentiell: falls die Düse verstopft, muss die Keramik hohem Druck standhalten.

Spezielle Geometrie nur im keramischen 3D-Druck erzeugbar

Die Dosiernadel weißt eine einzigartige Innengeometrie auf: ein innenliegender Konus, der sich auf unter einen Millimeter Durchmesser verjüngt und dabei noch eine Krümmung aufweißt. Mit herkömmlichen Prozessen wäre dies nicht herstellbar, nur der 3D-Druck kann das Bauteil in seiner Komplexität abbilden. Durch die hohe Präzision des Advanced Ceramics-Verfahrens wird außerdem die notwendige, geringe Oberflächenrauheit sichergestellt. So kann der Klebstoff reibungsarm durch die Bohrung fließen.

Total Cost of Ownership

Materialbeschaffenheit

Hohe Wirtschaftlichkeit durch höhere Standzeiten

Im Gegensatz zu Metall verursacht Technische Keramik zunächst höhere Materialkosten. Auf lange Sicht zeigt sich jedoch der Vorteil keramischer Bauteile: Durch die höhere Standzeit bleiben die Instandhaltungskosten geringer, Ausfälle sind seltener. Wenn das Metallteil ersetzt werden muss, entstehen außerdem zusätzliche Materialkosten. Keramik hingegen ist auch unter herausfordernden Bedingungen dauerhaft einsatzfähig und dadurch auf lange Sicht rentabler, die Gesamtkosten sind daher geringer.

Uwe Schumann

Interesse geweckt?

Uwe Schumann
CEO Bosch Advanced Ceramics
E-mail

Folgen Sie uns auf LinkedIn!